Verschenke Umarmungen an Freunde, Bekannte und Fremde.
Verbreite die Idee weiter auf:

Sonntag, 15. Dezember 2013

Bielefeld: Es fängt an Spaß zu machen


Wie der Titel schon sagt, war ich diesmal in Bielefeld unterwegs. Und wie der Titel weiter sagt, hatte ich diesmal kaum noch Angst, sondern fast durchweg meinen Spaß.

Als erstes begegnete ich einem sehr freundlichen Weihnachtsmann, dem das Ordnungsamt witzigerweise verordnet hatte, sich nicht weiter als einen Meter vom Eingang seines kleinen Lädchens zu entfernen. So blieb ihm also nichts anderes übrig, als seine Glocke zu läuten und die zu Beschenkenden lautstark herbei zu rufen:

Ho Ho Ho!


Dann begegnete ich diesem jungen Mann auf Stelzen, der Werbung für das GOP. Varieté Theater machte. Apropos Werbung: An einem Pizzastand wurde ich gefragt, wofür ich denn Werbung machen würde. Tja, wofür eigentlich mache ich Werbung? Und vor allem, warum denken die Menschen, wenn sie einen verrückten Typen in einem verrückten Kostüm herumlaufen sehen, er hätte was zu verkaufen? Dabei habe ich doch gar nichts zu verkaufen, sondern etwas zu verschenken, nämlich viele Umarmungen und viel Liebe.


Tja und dann begegnete ich noch diesen beiden jungen Damen. Die linke Dame war zunächst sehr mutig, wollte unbedingt ein Foto mit mir haben, aber als ihre beiden Freundinnen sich ängstlich zeigten, da geriet auch sie ins Wanken. Mit etwas gutem Zureden meinerseits zeigte sie sich dann aber doch wieder mutig und wir machten das gemeinsame Foto, das ihr links sehen könnt. Sehr mutig von dir! Starke Frauen braucht das Land.


Die Frau auf dem rechten Bild schien von Natur aus auch sehr mutig zu sein. Sie wich jedenfalls keinen Zentimeter zurück, als ich mich ihr näherte. Aber nicht nur das, sie wirkte insgesamt irgendwie ziemlich steif, ja geradezu unnahbar. Und sie hatte die ganze Zeit über keine Lust, auch nur ein einziges Wort mit mir zu wechseln. Also blieb mir nichts anderes übrig, als sie zu umarmen... einfach so... ohne Worte.

Alles Liebe
Euer Hugs Bunny